Hohenhorst hat nun auch einen Krimi: "Niedertracht in Hohenhorst"

Hamburg, 9.7.17 - Wie auch schon einige andere Stadtteile Hamburgs, hat nun auch Hohenhorst "seinen" Krimi. Die Macher, Jörg Meyer und Michael Schulze vom Buchteam Hohenhorst stellten ihn nun im "Haus am See" vor.
Die "Macher" des Buchprojekts Michael Schulze und Jörg Meyer (links und rechts), die Autorin Angelika Flotow (6.v.r.) sowie die Künstlerin Barbara Koch (5.v.r.)). Gezeigt wird vor dem Hintergrund einiger Bilder des Projekts Patricia Schwerdtfegers "Haus am See", entstanden 2016, Format 50x70 cm und Acryl auf Leinwand
Foto: Seher Komut
Krimi-Autorin Angelika Flotow begann ihre Lesung gleich mit einem Song von Udo Jürgens "Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an...". Es ist tatsächlich der Anfang eines Romans, der sich den Leserinnen und Lesern wohl so musikalisch und in Bildern präsentiert. Und so sang sie tapfer weiter den Refrain "mit sechsundsechsziiiig ist noch lang noch nicht Schluss!"
Die Autorin stellte mit der Anfangshandlung des Romans in der Lesung zumindest die beiden Protagonistinnen vor, die pensionierte Lehrerin Klara Berger und ihre Freundin Anette, der dieses Lied im Roman als Geburtstags-Ständchen gewidmet ist. Was nun passiert, ist die spannende und phantasievolle erzählerische Umsetzung von Handlungen, die das ganze Quartier Hohenhorst mit seinen Straßen, Landschaften, Bächen, Parks, Initiativen und Institutionen als Spielorte in Szene setzen.
Man hat das Vergnügen, in dem wunderbar grafisch gestalteten Buch dazu zahlreiche farbige und ganzseitige Abbildungen zu finden, die von 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmern einer Malgruppe der Künstlerin Barbara Koch vom "Das Künstlerhaus Ohlendorffturm" gefertigt wurden.
Die Originale- zur kurzen Ausstellung ins "Haus am See" mitgebracht - zeigen großformatige Bilder in Öl auf Leinwand, Acry auf Leinwand, Hartfaser und Kunststoff sowie Pastell auf Papier, inhaltlich Darstellungen der Handlungen, Gegenstände und Orte, die im Roman vorkommen.
Zur Lesung und Vernissage waren auch die Leiterin des Malprojekts Barbara Koch sowie alle 14 Malerinnen und Maler anwesend, die von Jörg Meyer und Michael Schulze als Dankeschön ein Exemplar des Buches überreicht bekamen.
Das mit allen Vorbereitungen insgesamt drei Jahre laufende Buchprojekt war,  federführend von den beiden Machern,  eine Aktion unter Beteiligung vieler ehrenamtlicher Teilnehmer. In den Jahren zuvor wurden von ihnen schon das "Stadtteilkochbuch" und die "Reise durch das kulinarische Hohenhorst" initiiert und herausgebracht.
Finanziell gefördert wurde dieses Projekt durch den Verfügungsfonds Hohenhorst "Hamburg - Bezirksamt Wandsbek", "Hamburg Deine Perlen - integrierte Stadteilentwicklung" und "Hohenhorst - Mein Teil der Stadt".
"Niedertracht in Hohenhorst" ist im Roßbändiger-Verlag J. Meyer, Twistringen/Delme (ISBN 978-3-943975-01-7) erschienen und kostet 5,95€.

Keine Kommentare:

Kommentar posten